• Banner Ortsteile Romrod

Stadt Romrod Vogelsbergkreis

Zell

Zell liegt 310m ü.NN und ist mit 683 Einwohnern der zweitgrößte Ort der Großgemeinde. Mit einer Gemarkungsfläche von 2244 ha gehört Zell zu den größten im Vogelsbergkreis. Der Ort (Celle, Cella) ist bereits 825 in der Grenzbeschreibung der Zeller Mark erwähnt und hat sich wohl aus einer Mönchssiedlung entwickelt. Die im gleichen Jahr eingeweihte und Mitte des 13. Jahrhunderts neu eingerichtete Kirche war Mittelpunkt des Kirchspiels. Einfluß und Begünstigung verhalfen der Kirche am Getürms (Gedorn), daß Zell gegen Ende des 15. Jahrhunderts zu deren Filiale degradierte. Um den Pfarrer aber gewissermaßen zu zwingen, auch weiterhin die Zeller in ihrer heimischen Kirche zu betreuen, wurde im Jahr 1488 der heute als Prunkstück geltende Taufstein angeschafft.

Ein weiteres erwähnenswertes Ereignis aus dem Dreißigjährigen Krieg ist die Plünderung der Kirche und des Dorfes am 7. Juni 1637 durch die niederhessischen Truppen aus Ziegenhain, welches zum bekannten Ohmeser Gefecht führte.

Ein Großbrand am 5. Mai 1893 vernichtete innerhalb kurzer Zeit ein Großteil des Dorfes. Spielende Kinder hatten die Schulscheune angezündet. Von hier aus nahm das Unglück seinen Lauf, begünstigt durch außerordentliche Trockenheit und einen kräftigen Ostwind. 130 Gebäude wurden ein Raub der Flammen. Durch die danach neu errichteten stattlichen Hofreiten im Fachwerkstil wird das heutige Ortsbild maßgeblich geprägt.

Wegen seines geschlossenen Fachwerkkerns wurde zell im Jahr 1983 in das Dorferneurungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen.

In der bäuerlich-gewerblichen Mischgemeinde ist auch heute noch die Landwirtschaft mit ihren überwiegend großen Betrieben dominierend. Daneben existieren noch einige Handwerksbetriebe und Hauptzweigstellen von Banken, die teils auch Handel mit Agrarprodukten treiben.

Zur Förderung der Dorfgemeinschaft wurde 1979 ein Dorfgemeinschaftshaus seiner Bestimmung übergeben. 1965/66 wurde für das Gebiet "An Bäckersgarten" ein Bebauungsplan aufgestellt. Bis auf wenige Lücken ist hier ein schönes Neubaugebiet entsanden