Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Evangelischer Kindergarten Romrod

Ev. Kindergarten Romrod (März 2022)

Das sind wir

Sie suchen eine Kita, auf die sich Ihr Kind schon morgens freut und in der es sich bestens entwickeln kann? Wir bieten Ihnen die Sicherheit, dass Ihr Kind hier gut aufgehoben ist.

Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wichtige über unser pädagogisches Konzept, unsere Betreuung und die Anmeldung in unserer Kita. Wir bieten Ihnen eine Kita mit erweiterter Altersmischung für Kinder von 2-6 Jahren aus Romrod, Nieder-Breidenbach, Ober-Breidenbach, Strebendorf und Zell. Es besteht die Möglichkeit, Kinder integrativ zu betreuen. Insgesamt verfügt die Kita bis zu 100 Plätze. Davon können bis zu 12 Plätze für Kinder unter 3 Jahre angeboten werden. Gemäß unserer pädagogischen Konzeption haben die Kinder eine feste Gruppe. Insgesamt hat unsere Kita vier Gruppen.

Bei uns hört der Horizont nicht an der Gruppentür auf. Die Kinder können in unserer Kita im Verlauf des Tages mit Absprache interessante Angebote zum Turnen, Toben, Basteln und Gestalten entdecken. Auch Ausflüge in der Natur stehen auf unserem Programm. Es entsteht eine Atmosphäre, in der sich die Kinder wohl fühlen und so selbstbewusster und selbständiger werden.

In unserer Kita laden neben den Gruppenräumen noch andere Spielorte z.B. ein großzügiges Außengelände und ein großer Bewegungsraum zum Spielen ein.

Anmeldung Ihres Kindes

Kontaktieren Sie uns einfach und vereinbaren einen persönlichen Gesprächstermin oder nutzen Sie das Voranmeldeformular zum Download. Alle Formulare finden Sie im Download-Bereich: Öffnungszeiten, Gebühren und die Voranmeldung.

Was uns leitet

Jedes Kind hat Wurzeln, aus denen es wächst

Jedes Kind kommt mit individuellen Erfahrungen und Lebensumständen in die Einrichtung und wird mit seinen Stärken und als eine eigenständige Persönlichkeit anerkannt.

Jedes Kind erlebt in seinem Leben eine Vielzahl von Übergängen

Übergänge sind Entwicklungsaufgaben, die alle Kinder bewältigen müssen. Gut begleitete Übergänge stärken die seelische Widerstandskraft und fördern Resilienz. Kinder, die selbstaktiv Übergänge gestalten können, sind weniger anfällig für Entwicklungskrisen und auch als Elternteil wird man eine Veränderung der eigenen Identität erleben, wenn das Kind eine Kindertagesstätte besucht. Aus diesem Grund ist uns als Fachkräfte wichtig, Eltern und Kinder bestmöglich dabei zu unterstützen. Dazu gehört für uns eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern, um eine lebendige sowie offene Erziehungspartnerschaft zu ermöglichen.

Jedes Kind erwirbt eine Sprache

Die Kinder unserer Einrichtung befinden sich in unterschiedlichen Phasen ihrer Sprachentwicklung. Der Schlüssel für ein gelingendes Miteinander ist die Kommunikation. Aus diesem Grund wecken wir von Anfang an die Freude am Sprechen, fördern den Dialog und ermutigen die Kinder zum Kommunizieren. Im letzten Kita-Jahr bieten wir den Kindern Sprachspiele nach dem “Würzburger Trainingsprogramm” an.

Jedes Kind erfährt Glauben

In unserem Handeln bekennen wir uns bewusst zu christlichen Werten. Das bedeutet für uns, dass all unser Tun diesen Werten entsprechen soll -nicht nur zu bestimmten Zeiten. Es geht um eine Grundhaltung, die wir alle haben. Denn wir sind der Überzeugung, dass christliche Maßstäbe wie Vertrauen, Ehrlichkeit, Offenheit und der Respekt vor dem Nächsten die beste Basis für ein gelingendes Miteinander sind. Mit Offenheit und Akzeptanz begegnen wir den verschiedenen Vorerfahrungen der Kinder.

Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung

Bildung ist ein wichtiger Baustein für die kindliche Entwicklung. Bildung im Kindesalter gestaltet sich als sozialer Prozess, an dem sich Kinder und Erwachsene aktiv beteiligen. Unsere Aufgabe besteht darin, dass einzelne Kind zu begleiten und die Entwicklung seiner Gesamtpersönlichkeit zu fördern.

Jedes Kind hat Rechte und Pflichten

Jedes Kind hat das Recht und die Pflicht, die demokratische Gesellschaftsordnung zu erlernen, sich eine eigene Meinung zu bilden und sie zu vertreten und so in respektvollem Umgang mit Anderen seinen Lebensweg zu finden und nach dem Grundsatz zu leben, dass die Menschenwürde unantastbar ist.

Jedes Kind braucht Spiel und Bewegung

Spiel und Bewegung sind Fundamente der kindlichen Entwicklung. Spiel und Bewegung sind die “handelnde Auseinandersetzung” des Kindes mit seiner gesamten Umwelt und die elementare Form des Lernens. Spiel und Bewegung ist die Lebensform des Kindes, hierbei kann es seine Ressourcen entwickeln und entfalten. Dafür benötigt es Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten und Spielpartner. Regelmäßige Naturtage, vielfältige Bewegungsangebote (im gesamten Haus, Bewegungsbaustelle im Mehrzweckraum, Außenspielbereich (“Abenteuerspielplatz”) werden den Kindern geboten.

Kindergarten Romrod - Besondere Spielorte
Besondere Spielorte

Jedes Kind braucht Erfahrungen in der Natur

Durch einen respektvollen Umgang mit der Natur und der Achtung vor dem Leben erfahren die Kinder in unserer Kita, wie wichtig und wertvoll eine zu erhaltende Welt für uns alle ist. Menschen, die gelernt haben etwas zu lieben und zu schätzen, werden auch sorgsam damit umgehen. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) befähigt uns Menschen zu zukunftfähigem Denken und Handeln.

Jedes Kind braucht die Beteiligung an künstlerischem und kulturellem Leben

Durch Bereitstellung geeigneter Möglichkeiten in den Bereichen Musik, künstlerisches Gestalten in vielfältigen Formen und Ausdruck in Sprache und Bewegung fördern wir ein vielfältiges kulturelles Leben der Kinder.

Jedes Kind macht Erfahrungen beim Essen in der Gemeinschaft

Die Kinder machen in unserer Kita Erfahrungen beim Frühstück, Mittagessen und dem “Marmeladenbrot”-Nachmittagssnack. Die immer wiederkehrenden Rituale bei den Mahlzeiten geben den Kindern Halt und Orientierung. Wir unterstützen damit die Grundlagen für das spätere Essverhalten der Kinder.

Jedes Kind hat Vorbilder

Die Fachkräfte sind das Herz unserer Einrichtung. Gegenseitige Achtung und Vertrauen, sowie offene Kommunikation und ein guter Teamgeist prägen unsere Zusammenarbeit. Jede Fachkraft ist uns als Mensch wichtig. Gegenseitige Unterstützung, Respekt und Fairness leiten uns im Umgang miteinander. Wir sind den Kindern in unserem Tun und Handeln Vorbilder.

Jedes Kind braucht qualifizierte Fachkräfte

Um den immer wieder neuen Herausforderungen der pädagogischen Arbeit mit Kindern qualifiziert entgegenzutreten, bilden sich die Fachkräfte regelmäßig fort. Die Ausbildung von neuen Fachkräften sehen wir als eine wichtige soziale Verpflichtung und Verantwortung für unsere Gesellschaft an.

Jedem Kind kommt die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen zu Gute

Die Zusammenarbeit und der Kontakt mit Schulen, Ämtern und medizinischen sowie anderen Fachkräften ermöglicht uns, Kindern in ihrer Entwicklung eine größere Unterstützung und Förderung zu geben.

Wir halten Kontakt und arbeiten z. B. mit folgenden Institutionen zusammen: Fachschulen, Fachaufsicht EKHN und Vogelsbergkreis, Frühförderstelle, Gesundheits-  und Sozial und Jugendamt, Gewerbetreibende, Grundschule, Hessisches Sozial- und Kultusministerium, Kindertagespflege, Kindertagesstätten, Kirchengemeinden, kommunale und kirchliche öffentliche Einrichtungen, medizinische, therapeutische und diagnostische Praxen, Mehrgenerationenhaus, Mitarbeitervertretung (MAV), örtliche Vereine, Universitäten.

Anschrift

Evangelische Kindertagesstätte Romrod
Jahnstraße 2
36329 Romrod
Telefon: 06636-1274
E-Mail: kita.romrod@ekhn.de
Ansprechpartnerin: Natascha Metzler (Leiterin)

Träger

Evangelische Kirchengemeinde
Lutherstraße 4
36329 Romrod
Telefon: 06636-226
E-Mail: kirchengemeinde.romrod@ekhn.de
Ansprechpartner: Herr Pfr. Sames

Adresse

Jahnstraße 2, 36329 Romrod

In Google Maps öffnen

Zurück zum Anfang