Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Szenario: Explosion bei Bäckerei

Eine Explosion auf dem Gelände einer Bäckerei stellte am Donnerstagabend das Szenario einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr in Romrod dar. „Bei dem fiktiven Flammenball galt es zwei Schwerverletzte zu retten und umfangreiche Löschmaßnahmen durchzuführen“, so Ausbilder Volker Schwenzfeier.

Schwenzfeier hatte das Training für die Feuerwehrleute zusammen mit Bäckermeister Markus Lind vorbereitet. Dieser gab einen Einblick über die Abläufe und Gefahren in der Produktion des mittelständischen Handwerkunternehmens. „Seit Gründung waren wir bereits dreimal auf die Hilfe der Feuerwehr angewiesen, da es zu kleineren Bränden kam“, erinnerte sich Lind an die vergangenen Jahrzehnte zurück. Wie er schilderte, konnte durch den schnellen Eingriff der Feuerwehr bisher immer größerer Sachschaden abgewehrt werden.

Das donnerstägliche Übungsszenario wurde von der Feuerwehr mit einem Löschzug abtrainiert. Die Besatzung eines Löschfahrzeugs baute unter der Leitung von Markus Schwegler eine Löschwasserentnahmestelle aus der Antreff auf, die Besatzung eines weiteren Löschfahrzeugs führte die Menschenrettung und Brandbekämpfung unter der Leitung von Stefan Bing durch. Eine Raffinesse der Übung war das Auffinden der beiden Schwerverletzen mit einer Wärmebildkamera. Wie Ausbilder Schwenzfeier schilderte, wurden dazu Übungspuppen mit speziellen Wärmekissen präpariert.

Romrods Bürgermeister Hauke Schmehl informierte sich vor Ort über die Ausbildung der Feuerwehrleute. Diese hatten mit Unterstützung des örtlichen Fördervereins eine Überraschung für Schmehl vorbereitet. So erhielt der Bürgermeister seine eigene Feuerwehr-Einsatzjacke mit reflektierendem Amts- und Namensschild.

 

Zurück zum Anfang