Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Stadt und MGH Romrod starten Bürgerbefragung

Logo ZWK & MGH 800x300

Umfrage zur Lebensqualität in der Gemeinde – Jugendliche unterstützen bei Durchführung

Im Rahmen der „Zukunftswerkstatt Kommunen (ZWK)“ und des Mehrgenerationenhauses (MGH) Romrod führen wir ab sofort und während der gesamten Sommerferien eine Befragung zur Lebensqualität in Romrod und den Ortsteilen durch. Dazu laden wir alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Ziel ist es, herauszufinden, was in der Gemeinde bereits gut läuft und was in der Zukunft verbessert werden könnte, damit Romrod für alle Generationen weiterhin lebenswert und zukunftsfähig bleibt. Unterstützt werden wir dabei von rund 15 Jugendlichen.

Die Stadt Romrod legt beim Blick in die Zukunft der Gemeinde viel Wert auf die Meinung und Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger – ganz gleich welchen Alters. Daher haben wir Jugendliche dazu aufgerufen, die Befragungen mit uns gemeinsam in den Sommerferien durchzuführen. Wie die Befragungen ablaufen, wurde den rund 15 interessierten Jugendlichen jetzt im Rahmen einer kleinen Schulung erläutert. Die Durchführung der Befragung findet online statt, den Link findet Sie hier.

Wem es nicht möglich ist, die Befragung online durchzuführen, wer diese lieber analog beantworten möchte oder wer Fragen dazu hat, wendet sich gerne jederzeit an melanie.merte@romrod.de oder 06636/9189413.
Die Jugendlichen unterstützen dann persönlich nach Terminvereinbarung bei der Durchführung der Befragung. Auch bei verschiedenen Veranstaltungen in Romrod werden die Jugendlichen in nächster Zeit anzutreffen sein.

Wir freuen uns darüber hinaus auch über weitere Unterstützende jeden Alters bei den verschiedenen ZWK-Projekten. Zum Beispiel wollen wir einen Aktiv-Pfad in Romrod gestalten und unsere schönen Radwege beschildern.

Hintergrund: Der demografische Wandel fordert die Kommunen heraus: Um für alle Generationen in allen Lebensphasen und auch als Wirtschaftsstandort attraktiv zu bleiben oder attraktiver zu werden, sind innovative Lösungen vor Ort gefragt. Um diese gemeinsam zu erarbeiten, ist die Stadt Romrod mit ihren Ortsteilen seit Oktober 2021 an dem Projekt „Zukunftswerkstatt Kommunen“ (ZWK) beteiligt. Bei einer hybriden Kick-Off-Veranstaltung sowie weiteren Veranstaltungen mit Vereinen und Gewerbetreibenden wurden in den vergangenen Monaten bereits erste Ideen gesammelt.

Bis Ende 2024 sollen in der „ZWK“ 40 Kommunen in ganz Deutschland, darunter Quartiere in Großstädten, Städte, Gemeinden und Landkreise bei der Gestaltung des demografischen Wandels vor Ort durch externe Beratung begleitet und unterstützt werden. Konkrete Projekte sollen dabei angestoßen, bereits vorhandene Initiativen einbezogen und sinnvoll, effektiv und langfristig miteinander vernetzt werden. Eine dieser 40 Kommunen ist die Stadt Romrod, sie ist neben Frankfurt am Main die einzige beteiligte Stadt Hessens. Mit dabei sind deutschlandweit darüber hinaus zum Beispiel Großstädte wie Dresden oder Dortmund.

Zurück zum Anfang