• Banner Ortsteile Romrod

Stadt Romrod Vogelsbergkreis

Luwia

„Leben und Wohnen in Alter“

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Romrod,
sowie Interessierte am Projekt

 

mit Hilfe der Plattform unserer Homepage möchte der Magistrat der Stadt Romrod Sie über den aktuellen Sachstand zu dem Projekt LuWiA auf dem Laufenden halten. Es gibt Hintergrundinformationen über die Entwicklung bis zum heutigen Sachstand und natürlich auch Neuigkeiten und Bilder.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Homepage besuchen und beantworten natürlich auch gern Ihre Fragen: bgm@romrod.de.

 

Ihre Bürgermeisterin

Dr. Birgit Richtberg

 

Der Geist des Ganzen

Jeder Mensch ist nicht nur er selber, er ist auch der einmalige, ganz besondere, in jedem Fall wichtige und merkwürdige Punkt, wo die Erscheinungen der Welt sich kreuzen, nur einmal so und nie wieder. Darum ist jedes Menschen Geschichte wichtig, ewig, göttlich, darum ist jeder Mensch, solange er irgend lebt und den Willen der Natur erfüllt wunderbar und jeder Aufmerksamkeit würdig.

Aus: „In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, Hermann Hesse.

 

Am Anfang stand eine Frage: Wie wollen wir im Alter leben?

Die Antwort war: zu Hause und in der Familie. Weil die Familie immer seltener am Ort zusammenlebt, weil immer öfter Frauen und Männer arbeiten und weil auch liebevolle Ehegatten und Angehörige an ihre Grenzen kommen, bleibt für die Sorge und Pflege kaum noch Zeit oder aber einfach zu wenig Kraft.

Die Lösung, die zunächst ein kleiner Arbeitskreis von Menschen aus allen unseren Orten fand lautete: Wir bauen mitten in Romrod und in dem neuen Haus sollen die Menschen leben wie in der Familie.

Es entstand das Modellvorhaben „LuWiA“ mit

  • Stationärer Pflege: heute 54 Pflegeplätzen, aufgeteilt in 5 „Hausgemeinschaften“ mit 2x 9 und 3x 12 Bewohnern

  • Tagespflege: 12 Plätze

  • Begegnungsstätte als Treffunkt mit dem Ort.

Dieses Modellvorhaben wurde einstimmig von den Stadtverordneten beschlossen und vom Land Hessen gefördert.