• Banner Ortsteile Romrod

Stadt Romrod Vogelsbergkreis

Der Ev. Kindergarten Romrod

Anschrift:
Evangelische Kindertagesstätte
Jahnstraße 2 
36329 Romrod
Telefon: 06636-1274 Fax 06636- 918440
E-Mail: Ev.kindergarten.romrod@gmx.de
Ansprechpartnerin: Edith Hasenpflug (Leiterin)

Träger:
Evangelische Kirchengemeinde
Lutherstraße 4
36329 Romrod
Telefon: 06636-226
Ansprechpartner: Herr Pfr. Sames

Art der Einrichtung:
Regelkindergarten mit erweiterter Altersmischung für Kinder von 2 - 6 Jahren. Die Anzahl der Integrationsplätze wird dem jeweiligen Bedarf angepasst.

Kapazität:
Von den 90 Kindergartenplätzen werden 10 Plätze an Kinder unter 3 Jahren vergeben.
Die Kinder werden in 4 altersgemischte Gruppen betreut. Die Schmetterlings- Die Pinguin- Die Igel- Die Frösche- Gruppe.
Das Gebäude des Kindergartens ist weiträumig und kinderfreundlich gestaltet; es wird durch ein großzügig angelegtes und naturnahes Außengelände ergänzt.

Öffnungszeiten:
Die Einrichtung ist täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Frühdienst von 7.30 Uhr bis 8.15 Uhr (die anwesenden Kinder treffen sich in einer Gruppe) Kernzeiten von 8.15 Uhr bis 12.00 Uhr (alle 4 Gruppen sind geöffnet) Mittagsdienst mit Mittagessen um 12.30 Uhr (die Kinder werden hierfür individuell angemeldet, - die Betreuung findet in einer Gruppe statt!) Nachmittagsbetreuung von 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr 

Gebühren:
120.- € monatlich für Kinder von 3 – 6 Jahren
  85.- € monatlich für Geschwisterkinder (3 – 6 Jahre)
165.- € monatlich für 2 jährige Kinder (5 Tage/Woche)
135.- € monatlich für 2 jährige Kinder (3 Tage/Woche)
  97.- € monatlich für 2 jährige Kinder (2 Tage/Woche)

Das Mittagessen wird gesondert abgerechnet (momentan 1,80 € pro Essen).
Monatliches Getränke- und Materialgeld 4,-€. Zusätzlich 1,-€ für das Frühstücksbuffet am Dienstag.

Einzugsbereich:
Romrod, Nieder-Breidenbach, Ober-Breidenbach, Strebendorf und Zell.
Für die Kinder aus den Stadtteilen findet zu den Kernzeiten ein kostenfreier Bustransfer statt.

Anmeldung:
Die Anmeldung eines Kindes zum Kindergartenbesuch kann nach telefonischer Terminvereinbarung im Kindergarten vorgenommen werden. Beim Anmeldegespräch, bei dem wir auch das Kind kennen lernen möchten, hat die Familie die Möglichkeit, den Kindergarten zu besichtigen. Der Aufnahmetermin richtet sich nach der Platzkapazität der Einrichtung. Nähere Informationen erhalten sie direkt im Kindergarten.

Raumangebot:
4 Gruppenräume mit verschiedenen Variationen von Spielnieschen und zweiten Ebenen. Jeweils zwei Gruppen verfügen über einen gemeinsamen Intensivraum. Ein großer Flur, der u.a. zum gruppenübergreifenden Frühstück genutzt wird. Eine Küche mit integrierter Kinderküche. Im Obergeschoss befindet sich ein großer Turn- und Mehrzweckraum, der Ruheraum, ein Bällchenbad.

Frühstück im Kindergarten:
In der Zeit von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr findet im Kindergartenflur das gruppenübergreifende freie Frühstück statt. Zur Getränkeauswahl steht: Milch, Mineralwasser und Tee. Das Frühstück bringen die Kinder von zu Hause mit. Ausnahme: Jeden Dienstag ist Büffet-Tag. (Im Flur wird ein Frühstücksbüffet mit verschiedenen Brotsorten, Wurst, Käse, Obst, Gemüse und Müsli für die Kinder aufgebaut.) An diesem Tag benötigen die Kinder kein mitgebrachtes Frühstück.

Pädagogisches Konzept und Schwerpunkte der Arbeit mit den Kindern:
• halboffene Gruppen mit fester Gruppenzugehörigkeit und gruppenübergreifenden Angeboten
• ganzheitliches pädagogisches und religionspädagogische Lernen
• Förderung verschiedener Kompetenzen (Motorik, Sprache, Wahrnehmung, Empathie, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Konzentration, Lernfreude, Kreativität, Selbstvertrauen, Selbstständigkeit und die Weiterentwicklung eigener Fähigkeiten)
• regelmäßige Wald- oder Wandertage (in der Zeit zwischen Ostern und den Herbstferien findet 1x wöchentlich der Waldtag statt), vielfältige Bewegungsangebote (Bewegungsbaustelle, Turnen etc.)
• Kreatives Lernen und Gestalten im Einklang mit Natur und Umwelt
• „Elefantentreffen“ = Projekte mit den ältesten Kindern der Einrichtung
• Sprachspiele (mit den 5 + 6 Jährigen; auf der Basis der Würzburger Trainingsprogrammes)
• Integration von behinderten sowie entwicklungsverzögerten Kindern
• Gewaltpräventionsprogramm „PAPILIO“ www.papilio.de
• Gruppeninterne Projekte
• Feste und Feiern in Kirchenjahr und im Jahreskreis
• Kooperation mit der Romröder Grundschule und anderen Institutionen
• Kochtage (in der Zeit zwischen den Herbstferien und Ostern findet in jeder Gruppe 1x wöchentlich der "Kochtag" statt. Hierbei bereiten die Kinder gemeinsam mit der Erzieherin ein warmes oder kaltes Frühstück für die Gruppe zu).

Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern.

Die Arbeit in der Kindertagesstätte ist familienergänzend und familienunterstützend. Die Konzeption der Einrichtung orientiert sich an dem hessischen Bildungs- und Erziehungsplan.

Das pädagogische Team

Die Kinder werden von 12 engagierten Erzieherinnen betreut. Wöchentliche Teamkonferenzen zum Austausch, zur Planung und zur Reflektion der Arbeit sind ebenso selbstverständlich wie die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen. Regelmäßige Gespräche über die Entwicklung der Kinder, Pädagogik und Aktuelles finden in den monatlichen Gruppenteamsitzungen statt. Die Qualität der Arbeit unterliegt einem ständigen Evaluationsprozess.

Gedanken der Erzieherinnen zur Arbeit mit den Kindern:

Unser Team betreut, erzieht, begleitet und bildet Kinder auf dem Weg zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. In einer Atmosphäre des Vertrauens, der Geborgenheit und Offenheit vermitteln die Erzieherinnen erste Erfahrungen mit dem christlichen Glauben und den christlichen Werten. Die Kinder erfahren toleranten Umgang mit anderen Kulturen und anderen Religionen. Unsere Einrichtung bietet den Kindern den Raum, die Zeit und die Gelegenheit sich mutig zu erproben, spielerisch zu lernen, eigne Ideen auszuprobieren, um durch erlebte Erfahrungen fundiertes Lernprozesse zu ermöglichen.

Die Wochenprogramme der Kindergartengruppen